100 Jahre Feuerwehr

  • Festakt 100 Jahre Feuerwehr Hofstätten im Jahre 2000
  • OBR Albert KERN zum 100-jährigen Bestandsjubiläum!
  • 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Hofstätten - das Jahr 2000 ist sicherlich ein sehr wichtiges für die Mitglieder dieser Feuerwehr. Einerseits ist dieses Jubiläum ein gebührender Anlass zurück zu blicken auf ein Jahrhundert freiwilligen Dienst zum Wohle der Mitmenschen. Es spricht für die gemeinschaftliche Gesinnung der Bewohner dieser Ortschaft, dass bereits vor hundert Jahren sich Männer bereit erklärten, in Not geratenen Mitbürgern, manchmal unter Einsatz des eigenen Lebens, zu helfen. Nun stehen wir an der Schwelle zu einem neuen Jahrtausend.
  • Die Gefahrenmomente in unserer hoch technisierten und hektischer werdenden Gesellschaft nehmen rapide zu. Die zahlreichen Ereignisse der letzten Zeit haben uns den Beweis dafür erbracht.
  • Ich möchte jeden einzelnen Kameraden der FF Hofstätten für seinen Einsatz zum Wohle unserer Bevölkerung recht herzlich danken und zu diesem rundem Jubiläum die allerbesten Glückwünsche aussprechen.
  • Die Aufgaben welche an unsere Feuerwehren herangetragen werden sind immer umfangreicher und die Bereitschaft zur Mitarbeit und vor allem der Stellenwert in unserer Gesellschaft, bereiten so manche Sorgen.
  • Für die Zukunft wünsche ich als Bezirksfeuerwehrkommandant alles gute und weiterhin soviel Kameradschaftsgeist, möge es gelingen die Jugend für das Feuerwehrwesen zu begeistern, denn dann wird auch im nächsten Jahrtausend eine schlagkräftige Feuerwehr Hofstätten zur Verfügung stehen, welche die anstehenden Aufgaben meistern wird.
  • Gut - Heil
  • Der Bezirksfeuerwehrkommandant:
  • OBR Albert KERN
  • Grußworte OSR BGM Fichtner Otto
  • In Menschenleben gezählt ist der Hunderter sicher ein hohes Alter. Wenn man aber Generationen hernimmt, so ist dieser Abschnitt als jung zu bewerten.
  • Als 1900 einige beherzte Männer beschlossen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und nicht auf fremde Hilfe zu hoffen, war der Schritt zur eigenen Feuerwehr getan. Mit einfachen Mitteln und vor allem persönlichem Einsatz wurde für die Gemeinschaft eine Organisation geschaffen, die sich einfach einem Leitspruch verschrieben hat: Dem Mitmenschen beizustehen und sein Hab und Gut zu schätzen, soweit es geht !
  • Geld kam zwar von der Gemeinde, aber immer zuwenig, so dass es notwendig war, selbst Mittel aufzutreiben, um in einer sich rasant wandelnden Zeit die Modernisierung nicht zu verschlafen und am Stand der Technik zu sein. Dazu waren Feste von Nöten, die Geld hereinbrachten, aber auch die Gemeinschaft im Ort stärkten. Gerade diese Gemeinschaft ist die Seele der Freiwilligen Feuerwehr, und nur in ihrem Weiterleben von Generation zu Generation ist auch der Bestand der Wehr gesichert.
  • Ich darf daher hier im Namen aller Gemeindebewohner unserer Gemeinde Deutsch Goritz den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Hofstätten zum Jubiläum gratulieren und vor allem für ihren Einsatz danken, wobei dankbar auch den bereits von uns gegangenen Mitgliedern gedacht werden soll.
  • Ich wünsche der Freiwilligen Feuerwehr Hofstätten vor allem aber genug männnlichen und weiblichen Nachwuchs, denn dann bleibt die Wehr trotz des immer weiter fortschreitenden Alters immer jung !
  • Ihr Bürgermeister Otto Fichtner
  • Grußworte HBI Karl Schröttner
  • Liebe Kameraden!
  • Seit 100 Jahren besteht die Freiwillige Feuerwehr Hofstätten. Eine Zeitspanne, in der sich große Veränderungen ergaben. Der riesige Fortschritt in Wissenschaft und Technik nimmt für so manchen Menschen beängstigende Formen an. War es zur Zeit der Gründung eine Ehre die Bevölkerung zu schützen,waren es anfangs Kämpfe gegen die Unbilden der Natur, so zeigt sich heute eine Zunahme an technischen Einsätzen und solchen, die oft nur einer Hilfsbereitschaft bedürfen. Eines ist aber immer gleich geblieben, der Mensch, der im Mittelpunkt des Feuerwehrwesens steht. Der Mensch mit seiner Hilfsbereitschaft, Freiwilligkeit und mit seiner Bereitschaft zum persönlichen Einsatz. Ohne diese Eigenschaften könnten wir trotz aller gesetzlichen Regelungen und technischen Mitteln keinen Einsatz durchführen. Dafür danke ich allen, die an dieser Sache mitmachen und so den Fortbestand der FF Hofstätten gewährleisten. Nicht vergessen möchte ich die Bevölkerung und Firmen, die durch ihre Spenden immer wieder die Feuerwehr unterstützen. Ein groöes Lob den Frauen, die bei jedem Fest ihre Hilfe anbieten!
  • Ihr HBI Schröttner Karl
  • © Copyright 2022 Mobirise
  • Freiw. Feuerwehr Hofstätten 
  • All Rights Reserved
  • Internetbeauftragter
  • Herbert Hatzl


Mobirise ist eine kostenlose Offline-App für Windows und Mac zum einfachen Erstellen kleiner/mittlerer Websites, Zielseiten, Online-Lebensläufe und Portfolios.

Made with Mobirise ‌

Free Web Page Maker